Gehen wir nach Menorca? Lass uns Fornells erkunden Skip to Content

Gehen wir nach Menorca? Lass uns Fornells erkunden

Langsam entdecken wir die charmantesten Städte Menorcas, seine schönsten Dörfer. In diesem Fall halten wir in Fornells. Es liegt im nördlichen Teil der Insel und wird von seinem majestätischen Wehrturm beherrscht; unter anderem auch ein Ort der obligatorischen Wallfahrt für Liebhaber des Hummereintopfs. Los geht es!

Am äußersten Punkt im Norden von Menorca gelegen, hat die Stadt Fornells eine Bevölkerung von tausend Einwohnern. Es gibt Hinweise auf seine Existenz mindestens seit dem fünften Jahrhundert n. Chr., wie seine paläochristlichen Ruinen beweisen. Obwohl Fornells zur Gemeinde Mercadal gehört, wollte Fornells vor einigen Jahren eine selbständige Gemeinde werden; der Antrag wurde schließlich abgelehnt.

Lass uns Fornells erkunden_Verteidigungsturm

Der am meisten besuchte Ort in Fornells ist zweifellos sein Verteidigungsturm („Torre de Defensa“). Erbaut im Jahr 1801 während der englischen Herrschaftsphase der Insel, hat es eine ganz besondere Kegelstumpfform. Es war bis Angang der neunziger Jahre in Privatbesitz und befand sich in einem fast ruinösen Zustand, bis es von den Stadtrat von Mercadal erworben wurde, was zu seiner Sanierung und seinem Namen als kulturelles Erbe führte.

Lass uns Fornells erkunden_Hafen von Fornells

Ein weiterer Ort von großer Beliebtheit ist der Hafen von Fornells (Puerto de Fornells), ganz in der Nähe des Turms. Zweifellos, einer der Häfen von Menorca mit mehr Charme. Es befindet sich in der gleichnamigen Bucht und ist von den weißen, typisch mediterranen Häusern der Stadt umgeben. Da es sich im Wesentlichen um einen Fischerhafen handelt, ist es der zweitgrößte Hafen der Insel, nach dem Hafen von Mahón. Es ist der ideale Ort für eine Vielzahl von Wassersportarten: Wasserski, Surfen, Kajakfahren, Segeln, Tauchen …

Ein Hafen, der außerdem eine große Fischtradition hat, besonders bekannt für seine köstlichen Hummer, die charakteristisch für die Gewässer im Norden der Insel sind. Die gleichen, die verwendet werden, um die mythische „Caldereta de Fornells“ zu kochen. Eine Delikatesse, die in lokalen Restaurants wie Es Port, Sa Llagosta oder Es Cranc zusammen mit allen Arten von frischen Meeresfrüchten verkostet werden kann. Viele betrachten Fornells als die gastronomische Hauptstadt von Menorca.

Lass uns Fornells erkunden_Leuchtturm von Cavallería

In der Nähe – etwa sechs Kilometer entfernt – müssen wir unbedingt einen der 7 Leuchttürme von Menorca besuchen: den Leuchtturm von Cavallería („Faro de Cavallería“). Es ist der nördlichster gelegene der Insel und wurde 1857 eingeweiht. Sein Turm befindet sich fast 100 Meter über dem Meeresspiegel, was es zu einem privilegierten Beobachtungspunkt macht; hier können Sie die unglaublichen Klippen, die es umgeben, und spektakuläre Sonnenuntergänge erleben.

Lass uns Fornells erkunden_Bucht von Fornells

Zu den Naturattraktionen zählen die Bucht von Fornells („Bahía de Fornells“), die zweitgrößte Bucht der Insel. Im Inneren finden wir drei kleine Inseln (Las Lagartijas – auf der ein Verteidigungsturm steht, Las Yemas und Los Puerros), sowie zwei Salinen. La Mola de Fornells ist ein etwa vier Kilometer langes Schutzgebiet, in dem wir interessante Höhlen finden wie Na Polida (La Bonita auf Spanisch, sehr geschätzt von Tauchern), die Cuevas del Rayo (die meisten unter dem Wasser) oder die Cueva de los Ingleses, die nur vom Meer aus zugänglich ist.

Lass uns Fornells erkunden

Fornells, als ob das nicht schon genug wäre, hat auch seine eigene Kirche und Burg. Beide wurden im siebzehnten Jahrhundert erbaut und sind nach dem Schutzheiligen der Stadt benannt: San Antonio. Die Kirche von San Antonio Abad (erbaut 1639 und erweitert im achtzehnten Jahrhundert) ist eine einfache Konstruktion mit einem einzigen Kirchenschiff und drei Kapellen. Die Burg von San Antonio, die zu jener Zeit vom berühmten Fornells-Turm geschützt wurde, wurde nach dem Ende der britischen Herrschaft von den Spaniern wieder abgebaut, aber einige Überreste der Struktur sind noch erhalten.

Zu den Hauptattraktionen von Fornells gehören auch zwei archäologische Stätten. Erstens, die frühchristlichen Bauten und Bestattungen der Basilika von Cabecera del Puerto. Diese wurde 1958 entdeckt und in den 70er Jahren ausgegraben. Es handelt sich um ein einzigartiges Gebäude aus dem V. bis VII. Jahrhundert n.Chr. stammt. In der Nähe von Fornells finden wir auch den Ort Sanisera, eine antike römische Stadt aus dem 1. Jahrhundert.

Fornells ist also ein weiterer wichtiger und unverzichtbarer Ort für einen Besuch auf Menorca. Das einzige, was noch übrig ist, ist es, in seine vielen Reize zu verfallen, sich in der Ruhe der Stadt und ihrer Umgebung zu verlieren oder vielleicht sich den vielen Aktivitäten im Freien wie Radfahren, Reiten, Golf oder verschiedenen Abenteuersportarten hinzugeben. Viel Spaß!

Der Reiseführer, der einem die schönsten Ecken Mallorcas zeigt

Ich möchte einen!
Das britische Vermächtnis in Menorca

Das britische Vermächtnis in Menorca

Wenn etwas für das achtzehnte Jahrhundert in Menorca relevant war, war es die Anwesenheit, die die britische Krone auf der Insel für fast ein Jahrhundert lang hatte. Es waren mehr als 70 Jahre und diese hinterließen Spuren, die im Laufe der Zeit nicht beseitigt werden konnten. Der Spanische Erbfolgekrieg hat offiziell – nach dem Vertrag von Utrecht […]

Binibeca Vell

Binibeca Vell, ein charmantes weißes Dorf wie auf einer Postkarte

Es war einmal ein charmantes weißes Dorf, klein, hell, ruhig, wie aus den schönsten Märchen und durch eine Vielzahl von engen Gassen gezogen, in denen man sich verlieren, träumen und sich gehen lassen kann. Dieses Dorf, die aussieht wie auf einer Postkarte, liegt nur 10 Km von Mahón entfernt, an der Südostküste von Menorca. Ihr Name: Binibeca […]

Mahón, der Hauptstadt von Menorca

Die besten Orte in Mahon, der Hauptstadt von Menorca

Stellen Sie sich eine Stadt mit knapp 30.000 Einwohnern vor, die vom Meer umgeben ist und sich südöstlich einer der schönsten Inseln des Mittelmeers befindet, mit einem natürlichen Hafen welcher mehr als 5 Km lang ist und in Mitte des Naturpark s’Albufera d’Es Grau liegt. Nun, dies ist kein Traum: Es ist Mahón, der Hauptstadt von […]

Back to top