Verirren Sie sich in der Serra de Tramuntana Skip to Content

Verirren Sie sich in der Serra de Tramuntana

Es war Juni 2011, als die UNESCO die Serra de Tramuntana zum Weltkulturerbe in der Kategorie Kulturlandschaft erklärte. In einem klaren Beispiel, dass der Mensch und Natur in voller Harmonie zusammenleben können, hat dieser Bergkette, die Taten von Jaume I und Ramon Llull, und als Inspiration für Musikgenies wie Frederic Chopin oder Schriftstellerin George Sand gedient hat. Als nächstes werden wir die interessantesten km dieses Naturjuwels besichtigen.

Eine kurze geographische Einführung

Die Serra de Tramuntana ist eine Achse, die die nordwestliche Küste der Insel Mallorca mit der Länge von 90 Kilometern mit einer maximalen Breite von 15 km verbindet. Calviá, Pollença und Escorca sind die Hauptgemeinden, aber insgesamt sind es 20 Städte, die die Besucher beim Überqueren dieses schönen natürlichen Ortes besuchen könnten. In seinen mehr als 63.000 Hektar (mehr als 1.000 davon marine) befindet sich auch der höchste Gipfel von Mallorca, der Puig Mayor (1.443m Höhe), auch der Puig de Massanell (1.348m), die Serra d’Alfábia (1.069m), der Teix (1.064m) und der Galatzó (1.026 m).

Serra de Tramuntana_Ferrer Hotels

Die Dörfer und ihre Traditionen

Soller, Deia und Valldemossa bilden das „Golden Triangle“ des Tramuntana Gebirges. Wohnsitz von Künstlern und Autoren, die Schönheit dieser Städte hat im Laufe der Jahrhunderte seine Besucher verzaubert. Es befindet sich auch häufig auf Listen der schönsten Dörfer in Spanien. Weniger bekannt, aber auch charmant (und vielleicht viel weniger überfüllt während des intensiven mallorquinischen Sommers), finden wir Künstenstädte wie zum Beispiel Estellencs, Sant Elm oder Banyalbufar oder Villen mit Charakter und starker Persönlichkeit wie zum Beispiel Llull, Fornalutx und Esporles. Diese Gemeinden haben im Laufe der Zeit ein sehr weites kulturelles und festliches Erbe geschaffen, mit Parteien -sowohl heidnische als auch religiöse- unter denen die spektakulären Kämpfe zwischen Mauren und Christen in Pollença und Sóller stattfinden.

Valldemossa_Ferrer Hotels

Die große Liebe, welche Menschen gegenüber ihrem Land zeigen, kann man nicht nur in den Traditionen welche von Generation zu Generation weitergegeben werden (sowie die Herstellung von Wein, Öl, Oliven, Sobrasada, Ensaimada oder Tomaten), sondern auch in den mallorquineschen Stickereien, produktion von Stoffen, Olivenholz, Keramik, Korbwaren und Glaskunst.

Für Abenteurer auf zwei Rädern

Die Fahrt zwischen all diesen Bergdörfern kann gut mit dem Auto gemacht werden, oder in öffentlichen Verkehrsmitteln; aber ohne Zweifel ist es am schönsten wenn man das Naturschutzgebiet, das umfangreichste in den ganzen Balearischen Inseln, mit dem Motorrad erkundet. Dieser Teil ist eigentlich fast dafür gemacht dass man ihn auf einem Motorrad fährt. Ein Abstieg nach Sa Calobra ist für die meisten zu riskant auf einem Motorrad, den jede der Kurven ist mit Adrenalin verbunden. Auch in den letzten Jahren ist die Insel zu einem Tempel des Fahrradtourismus welweit geworden. Durch seine Geographie und dem Klima, sind die Wege in diesen Ländern perfekt für Radfahrer, Mountain Bike oder auch ein ganz normales Fahrrad.

Strasse Sa Calobra_Ferrer Hotels

Für nicht motorisierte Sportler

Die Landschaft der Serra besteht aus Wegen, Terrasen, Wildbächen und Trockenmauern, einem menschlichen Fußabdruck, der perfekt in die Natur integriert wurde. Die Arbeit von „pedra en sec“ ist eine konstruktive Technik, die dazu gedient hat, die Ernte auszuweiten und so die Ernten zu verbessern, indem das Wasser ausgenutzt wird, welches die die Serra de Tramuntana sounregelmäßig erhält. Deswegen ist die Ruta de Pedra en Sec (GR 221) perfekt um diese Landschaften zu entdecken während man historische Relikte besucht; ein Abenteuer voller Traditionen, Architektur, Bräuchen, Gastronomie und Handwerk dieses privilegierten Ortes.

Nordic Walking_Ferrer Hotels

Natürlich sind diese imposanten Berge auch was für Fans des Nordic Walking auf Mallorca, den dort gibt es eine der besten Straßen hierfür, während sie die Insel zu bereisen. Gewisse dieser Strecken gehen durch den Barranco de Biniaraix, der Camí Vell de Lluc, der Camí de Sa Figuera oder Sa Travessa, eine sportliche Aktivität bei welcher man mehr als 100 km hinter sich lässt.

Wenn die Insel Mallorca in der Lage ist, auf sehr wenig Raum viel zu bieten, gewinnt diese Prämisse in der Serra de Tramuntana noch mehr an Bedeutung, denn in nur 90 Km lassen wir uns werden durch reiche traditionelle Rezepte, verschlafene Dörfer, hohe Berge, das Meer und die Buchten mit kristallklarem Wasser und schwindelerregende Klippen.

Der Reiseführer, der einem die schönsten Ecken Mallorcas zeigt

Ich möchte einen!
Auf dem Pferd durch Mallorca

Auf dem Pferd durch Mallorca: die besten Reitwege der Insel

Bis jetzt redeten wir davon Mallorca zu fuß, laufend, auf dem Motorrad, dem Fahrrad oder mit dem Auto zu erkunden. Aber wir haben noch nie darüber berichtet wie wunderbar es ist die Insel auf dem Rücken eines Pferdes zu entdecken. Heute wollen wir dich ermutigen Mallorca auf dem Pferd zu durchqueren; Und das auf den […]

Most Beautiful Lighthouses in Majorca

Die 6 schönsten Leuchttürme Mallorcas: Die definitive Route!

Es sind die Beschützer der Küsten und Orientierung für Seeleute bei Nacht. Als maritimes unverwechselbares Element, haben Leuchttürme seit Jahrhunderten den Kurs der Schiffe bestimmt, die mit Annäherung an Land Gefahr liefen am felsigen Grund und Felsklippen aufzulaufen. Die hohen Türme werden von einem sich drehenden Scheinwerfer gekrönt. Ein Lichtstrahl der über viele Meilen hinweg […]

schönsten Mallorcas Aussichtspunkte

Die schönsten Mallorcas Aussichtspunkte (Meer und Berge)

Ist einfach unglaublich! Egal von wo aus man schaut: Vom Meer, vom Land oder aus der Luft.  Schließlich muss man diese Insel einfach genau betrachten (und selbstverständlich auch fotografieren). Und wir versprechen; Du wirst nicht genug davon bekommen es zu tun. Dafür fassen wir hier einige der schönsten Mallorcas Aussichtspunkte zusammen. Balkone von denen man […]

Back to top