5 wunderbare Orte des Landesinneren Menorcas Skip to Content

5 wunderbare Orte des Landesinneren Menorcas

Menorca ist viel mehr als nur ein Strandreiseziel. Um all diese Orte zu entdecken, die die Insel bietet, muss man nur der Küste den Rücken kehren und das Landesinnere erkunden. Einige stehen mit der Geschichte und den Traditionen in Verbindung und andere sind so beeindruckend, dass sie wie aus einem Film herausgenommen wirken

Egal ob man die Insel außerhalb der sommerlichen Hauptsaison besucht oder einfach den Strand für einige Tage beiseite lassen möchte um das schöne Landesinnere Menorcas kennenzulernen.

Wenn man sich dazu entschließt ein Fahrzeug zu mieten, wird es viel einfacher sein sich auf der Insel von einem zum nächsten Ort fortzubewegen. Es ist nicht so, dass die Entfernungen sehr weit wären; Aber so kann man seine eigene Route, zum eigenen Tempo und Rhythmus einschlagen.

Aufpassen und im Folgenden die von wundervollsten Orte Menorcas entdecken:

La Naveta D’es Tudons

Bevor überhaupt Phönizier, Griechen und Karthager auf Menorca antrafen, war die Insel schon über viele Jahre bewohnt. Ein Beweis darüber liefern die Megalithbauten, die sich auf der Insel befinden. Einige davon, sind auf der ganzen Welt einzigartig!

Das größte Beispiel ist das Naveta D’es Tudons, das älteste komplett erhaltene Gebäude  Europas mit über 3.000 Jahren.  Es handelt sich um ein Grabmal, in dem Überreste von ungefähr 100 Verstorbenen, samt einer großen Anzahl an Objekten ihrer Zeit, aufgefunden wurde.

wunderbare Orte des Landesinneren Menorcas, La Naveta D´es Tudons

Monte Toro

Es ist ein magischer Ort auf Menorca, da es der höchste Punkt der Insel, auf 358 Metern über den Meeresspiegel ist und sich genau in ihrem Mittelpunkt befindet.  Von hier aus ist die Aussicht unverbesserlich und es bleibt keine Ecke ungesehen. An klaren Tagen ist es sogar möglich die mallorquinische Küste zu sehen.

An diesem Ort befindet sich auch das „Santuario de la Vírgen del Toro“ wo das Abbild der Schutzheiligen Menorcas aufbewahrt wird. Deshalb hat es auch eine religiöse Bedeutung für die Menorquiner.

wunderbare Orte des Landesinneren Menorcas, Monte Toro

Die Pferderennbahn von Mahón

Vielleicht liegt es an dem Erbe der Briten auf der Insel; Denn auf Menorca gibt es eine große Tradition der Pferderennen. In Mahón befindet sich die Pferderennbahn, wo man im Winter am Samstagnachmittag und Sonntagmorgen die Rennen genießen kann.

Es ist dabei nicht nötig sich wie die hohen Schichten der Britischen Gesellschaft zu kleiden, aber man fühlt sich dabei zweifelslos wie in einem historischen Film.  Man kann Wetten abschließen (am besten maßvoll) und die Aussicht von der Barterrasse aus, oder an der Mauer beim Anfeuern der Pferde, genießen.

Cova des Coloms

Diese Höhle nennt man auch la “catedral” aufgrund ihrer großen Dimensionen: 300 Meter lang, 15 Meter Breit und 24 Meter hoch. Ihre hohe Kuppel erscheint überwältigend und erinnert an die Kulissen eines Indianer-Jones-Filmes. Man vermutet, dass es in früheren Zeiten als Schrein genutzt wurde oder als Ort für Pilgerreisen, da man im Inneren Fundstücke auffand.

Es nicht einfach Hineinzugelangen und deshalb wichtig im Inneren, aufgrund des rutschigen Bodens, vorsichtig zu sein.

wunderbare Orte des Landesinneren Menorcas, Cova des Coloms

Canteras de S’Hostal

Die Landschaft der alten Steinbrüche von S’Hostal beinhält, dank ihrer Tiefe und der in die Felsen gehauenen Formen, einen hohen ästhetischen Wert. Heute sind sie unbenutzt. Doch waren sie vor 200 Jahren eine große Quelle für Marésstein, ein typischer Stein der Insel.

wunderbare Orte des Landesinneren Menorcas, Canteras de S´Hostal

An all diesen Orten findet man einen interessanten Teil der Insel, an dem man eine ganz neue Seite Menorcas entdecken kann.  Genieße das Landesinnere, genauso wie die Küste und Strände.

 

Der Reiseführer, der einem die schönsten Ecken Mallorcas zeigt

Ich möchte einen!
Back to top